Nur ein Gegner für Blatter?

Aufmacherbild

Der jordanische Prinz Ali bin Al-Hussein möchte nur einen Gegenkandidat zu Sepp Blatter bei der Wahl des FIFA-Präsidenten. Dafür würde der 39-jährige, der bereits Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees ist, auch seine eigene Bewerbung zurückziehen. "Das Wichtigste ist, dass wir jene Person unterstützen, die die beste Chance hat, eine Wende in der FIFA herbeizuführen", betont Al-Hussein. Weitere Herausforderer sind Michael van Praag (niederländische Verbandspräsident) und Luis Figo.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen