Blatter-Gegner erstattet Anzeige

Aufmacherbild
 

FIFA-Präsidentschaftskandidat Prinz Ali bin al-Hussein erstattet wegen eines korrupten Angebots Anzeige. Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, sollen dem Jordanier von einer Person 47 Wahlmänner-Stimmen und Einblick in die Finanzen von FIFA-Boss Sepp Blatter versprochen worden sein. Al-Husseins Team zeigte den Vorfall an. "Um keinen Kampagnenfall daraus zu machen" wurde die FIFA-Ethikkommission nicht informiert. Al-Hussein ist bei der Wahl am Freitag Blatters einziger Gegenkandidat.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen