DFB-Boss: Sommermärchen lebt

Aufmacherbild

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach weist die Korruptions-Vorwürfe rund um die WM 2006 erneut zurück. "Die WM 2006 war ein Sommermärchen, und sie ist ein Sommermärchen. Das Sommermärchen ist nicht zerstört, weil ich auch hier noch mal sage: Es hat keine schwarzen Kassen gegeben, es hat keinen Stimmenkauf gegeben", erklärt der 64-Jährige im neuen Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Allerdings räumt er ein, man müsse die Frage stellen, wofür diese Überweisungen der 6,7 Millionen verwendet wurden."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen