Neymar spielt "auf Autopilot"

Aufmacherbild

Neymar spielt laut einer Studie wie auf Autopliot. Ein japanisches Forschungsteam maß die Gehirnaktivität des Brasilianers und anderer Sportler bei körperlichen Tests. Die Ergebnisse zeigen, dass der 22-Jährige beim Fußballspielen "sehr geringe neuronale Ressourcen" in den dafür vorgesehenen Hirnregionen beanspruche. Dadurch werde das Gehirn des Barca-Akteur weniger belastet und mache es ihm möglich, verschiedene komplexe Bewegungen - wie etwa seine Tricks - auszuführen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen