Spiel von ManUnited manipuliert

Aufmacherbild

Der chinesische Fußball versinkt im Manipulationsstrudel. Wie Huang Junjie, ein des Wettbetrugs angeklagter Ex-Schiedsrichter, erklärt, habe er auch für die Leitung eines Spiels von Manchester United Geld entgegengenommen. Exakt handelt es sich dabei um ein Freundschaftsspiel zwischen dem englischen Rekordmeister und Shenzhen FC (6:0) aus dem Jahr 2007. Insgesamt soll Junjie für die Manipulation von sechs Liga- und zwei Testspielen rund 193.000 Euro entgegengenommen haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen