Journalisten in Katar verhaftet

Aufmacherbild

Anfang Oktober wurden in Katar zwei deutsche Journalisten verhaftet, die zu den schlechten Bedingungen auf den Baustellen der WM 2022 recherchiert haben. "Seit ich morgens um halb sechs in Handschellen zur vierten Vernehmung aus der Zelle abgeholt wurde, habe ich Zweifel daran, dass hier 2022 vor den Augen der Weltpresse eine Fußball-WM gefeiert werden kann", so der TV-Produzent, der mit seinem Kameramann aufgrund "anti-katarischer Berichterstattung ohne Drehgenehmigung" 27 Stunden in Haft saß.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen