WM 2022: Gutachter freigelassen

Aufmacherbild
 

Jene Menschenrechts-Gutachter, die am 31. August in Katar, dem Veranstalter der WM 2022, festgenommen worden waren, sind wieder auf freiem Fuß. Wie eine Sprecherin der Botschaft in Doha mitteilt, hätten die beiden Briten gegen die Gesetze des Emirats verstoßen und seien deshalb einer Befragung unterzogen worden. Das Duo wollte in Namen des "Global Network for Rights and Development" prüfen, ob die angekündigten Verbesserungen von Arbeitsbedingungen und Arbeitnehmerrechten umgesetzt werden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen