Kartnig-Prozess wird fortgesetzt

Aufmacherbild
 

Am Montag wurde Prozess gegen Hannes Kartnig und weiteren sieben Mitangeklagten nach über einem Monat Pause am Grazer Straflandesgericht fortgesetzt. Dem ehemaligen Präsidenten von Sturm Graz wird schwerer Betrug, betrügerische Krida, grob fahrlässige Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen sowie Steuerhinterziehung vorgeworfen. Gleich zu Prozessbeginn fordert Kartnig-Anwalt Richard Soyer wegen "Befangenheit" den Austausch des Staatsanwalts, was aber abgelehnt wurde.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen