Keine Länderspiele im Irak

Aufmacherbild

Die Nationalmannschaft aus dem Irak darf die offiziellen Länderspiele nicht im eigenen Land austragen. Die FIFA verhängt aufgrund der unsicheren Lage und einer erneuten Welle von Gewalt mit 123 Toten eine Sperre. Seit April sind 2500 Menschen ums Leben gekommen. Erst vor drei Monaten hatte der Weltverband die Sperre vorübergehend aufgehoben, nun tritt sie wieder in Kraft. "Das ist bedauerlich", so ein Offizieller des irakischen Fußball-Verbandes IFA.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen