IFAB lehnt Videobeweis ab

Aufmacherbild

Kein positives Ergebnis der Diskussion für Befürworter des Videobeweises: Das International Football Association Board (IFAB) will keine Einführung initiieren. "Es besteht die Gefahr, dass der Videobeweis den Charakter des Spiels ändert", gibt FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke zu bedenken. Er befürchtet mehr Werbung in Pausen: "Das wäre das Ende des Spiels." Auch die Dreifachbestrafung nach Torraub wird vorerst nicht geändert, das Thema aber an ein Expertengremium weitergeleitet.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen