Hoeneß attackiert Blatter

Aufmacherbild
 

"Es sieht nicht gut für ihn aus", äußert sich mit Uli Hoeneß ein Schwergewicht des europäischen Fußball zur Schmiergeld-Affäre rund um FIFA-Boss Sepp Blatter. Der Bayern-Präsident kritisiert das Reformversprechen des Schweizers: "Das, was er da vorgestellt hat, ist ja nicht mal das Papier wert, worauf es geschrieben ist." Eine Neu-Anfang bei der FIFA sei nur ohne Blatter möglich. Dessen Ambitionen, im Amt zu bleiben oder gar erneut zu kandidieren, seien laut Hoeneß "der Witz des Jahres".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen