Hoeneß attackiert Blatter

Aufmacherbild

"Es sieht nicht gut für ihn aus", äußert sich mit Uli Hoeneß ein Schwergewicht des europäischen Fußball zur Schmiergeld-Affäre rund um FIFA-Boss Sepp Blatter. Der Bayern-Präsident kritisiert das Reformversprechen des Schweizers: "Das, was er da vorgestellt hat, ist ja nicht mal das Papier wert, worauf es geschrieben ist." Eine Neu-Anfang bei der FIFA sei nur ohne Blatter möglich. Dessen Ambitionen, im Amt zu bleiben oder gar erneut zu kandidieren, seien laut Hoeneß "der Witz des Jahres".

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen