Ghana-Kapitän hat Malaria

Aufmacherbild
 

Afrika-Cup-Mitfavorit Ghana muss einen ersten Schock verdauen. Bei Kapitän Asamoah Gyan wurde eine leichte Form von Malaria diagnostiziert. Sein Einsatz im ersten Gruppenspiel am Montag gegen Senegal ist fraglich. Der 29-Jährige hat Glück im Unglück, die Krankheit wurde bereits in einem frühen Stadium erkannt und Gyan reagiert gut auf die Behandlung. Er konnte aber die letzten zwei Tage nicht mit dem Team trainieren. Die "Black Star" treffen in Gruppe C auf Algerien, Südafrika und Senegal.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen