Psyche von Profis anfälliger

Aufmacherbild

Laut einer von der internationalen Spielergewerkschaft FIFPro präsentierten Studie leiden Profifußballer häufiger unter psychischen Problemen als der Bevölkerungsdurchschnitt. Es sei ein deutlicher Zusammenhang zwischen psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Angstzuständen und Schlafstörungen und zuvor erlittenen schweren Verletzungen und Operationen erkennbar. Von 607 aktiven Profis zeigten 38 Prozent entsprechende Symptome, 219 Ex-Profis gaben an, unter solchen Erkrankungen zu leiden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen