Kapitän Fuchs wählte Messi nicht

Aufmacherbild

Lionel Messi hat es geschafft, zum vierten Mal Weltfußballer des Jahres zu werden, ohne von ÖFB-Kapitän Christian Fuchs eine Stimme zu erhalten. Der Schalker wählte Xavi auf Platz 1 (fünf Stimmen), Iniesta auf 2 (drei) und Mario Balotelli auf auf 3 (eine). Nur die Kapitäne von Laos und Palästina wählten Balotelli auch in die Top 3. ÖFB-Teamchef Koller entschied sich für die Reihenfolge Messi, Iniesta, Ronaldo. Wählen durften die Teamchefs, die Teamkapitäne und ausgewählte Journalisten.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen