FIFA-Solidaritätsbeitrag vom OK

Aufmacherbild

Nächstes Kapitel in der Affäre um die Fußball-WM 2006: Laut "SZ"-Informationen soll die FIFA Mitte 2003 40 Millionen Euro vom deutschen WM-Organisationskomitee verlangt haben. Sieben Millionen Euro davon "zum Zeichen der deutschen Solidarität mit Afrika", der Rest für Informations-Technik. Das OK lehnte ab, "unter Einschaltung der Regierung" sei aber eine Lösung gefunden worden, in der es um spätere Zahlungen von 20 Mio. Euro und eine Gewinn-Beteiligung des OK gegangen sei.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen