FIFA zahlte Irland Millionen

Aufmacherbild
 

John Delaney, der Generalsekretär des Irischen Fußballverbandes (FAI), bestätigt gegenüber "RTE", dass die FIFA im Jahr 2009 dafür bezahlt hat, dass die Iren keine rechtlichen Schritte gegen sie einleiten. Delaney habe mit FIFA-Präsident Sepp Blatter "eine Einigung erzielt", nachdem Thierry Henrys berüchtigtes Handspiel den Iren die Teilnahme an der Fußball-WM 2010 in Südafrika gekostet hatte. Eine Summe von fünf Millionen Euro steht im Raum, Delaney wollte jedoch keine Zahlen preisgeben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen