FIFA hält an Russland fest

Aufmacherbild

Obwohl die Europäische Union sowie die USA derzeit aufgrund der Krim-Krise reihenweise Sanktionen gegen Russland verhängen, sieht FIFA-Präsident Sepp Blatter keinen Grund, um über die WM 2018 zu diskutieren. "Es gibt keine Überlegungen, die Vergabe zu überdenken", so der 78-Jährige bei einer Sitzung der FIFA-Exekutive in Zürich: "Diese WM ist an Russland vergeben worden und wir werden mit unserer Arbeit weitermachen." Allerdings möchte man den Druck auf den WM-Gastgeber für 2022 Katar erhöhen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen