FIFA: Pause bei Kopf-Blessuren?

Aufmacherbild

Michel D'Hooghe, der Vorsitzende der medizinischen Kommission der FIFA, fordert bei einer möglichen schweren Kopfverletzung eines Spielers eine Spielunterbrechung. Er sei dafür, "dass man im Fall eines Verdachts auf eine Gehirnerschütterung den Referee darum bittet, das Spiel für drei Minuten anzuhalten", so D'Hooghe auf einer Konferenz in Manchester. Erst dann, wenn ein Teamarzt ("und niemand sonst") grünes Licht gibt, soll der Schiedsrichter die Begegnung fortsetzen dürfen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen