England fordert WM-Neuvergabe

Aufmacherbild

Nach der Rücktritts-Ankündigung von Joseph Blatter als FIFA-Präsident fordert Englands Verbands-Chef Greg Dyke eine eventuelle Neu-Ausschreibung der WM 2022. "Wenn es Beweise geben sollte, die zeigen, dass der Bewerbungsprozess ehrlich und legal war, dann ist es gut. Wenn sich zeigen sollte, dass sie korrupt waren, dann sollten die Bewerbungen wiederholt werden." Auch die Vergabe an Russland 2018 gilt als umstritten, noch ist aber nichts Ernstes gegen Russland bekannt geworden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen