Blazer gesteht Bestechung

Aufmacherbild

Bei der Vergabe der Fußball-WM 2010 nach Südafrika sind im Vorfeld Bestechungsgelder geflossen, auch vor dem WM-Turnier 1998 in Frankreich hat es Unregelmäßigkeiten gegeben. Dies geht aus Zeugenaussagen des FBI-Kronzeugen und langjährigen FIFA-Exekutivkomitee-Mitgliedes Chuck Blazer hervor. Die Aussagen des 70-Jährigen stammen aus dem Jahr 2013, nach der Anklage durch die US-Justiz verhielt er sich kooperativ und nahm etwa bei den Olympischen Spielen 2012 heimlich Funktionärsgespräche auf.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen