Blatter kritisiert die Medien

Aufmacherbild
 

FIFA-Boss Joseph Blatter ist mit der Berichterstattung in Europa bezüglich der Vergabe der Weltmeisterschaft 2022 an Katar nicht zufrieden. "Die Kritik, vor allem die der europäischen Medien, an der WM-Vergabe ist völlig überzogen und ungerechtfertigt", so der Schweizer. Der Wunsch der Medien, die Vergabe zu überdenken, stößt bei dem 77-Jährigen auf taube Ohren. "Wir haben die Entscheidung, eine WM in der arabischen Welt zu spielen, getroffen, und wir werden die WM in Katar ausrichten."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen