Bin-Hammam-Sperre bestätigt

Aufmacherbild

Mohamed bin Hammam bläst weiterhin ein rauer Wind entgegen. Nach dem asiatischen Fußballverband bestätigt nun auch die FIFA die vorläufige Suspendierung des früheren Top-Funktionärs. Der Weltverband beschuldigt den 63-Jährigen im Wahlkampf um die FIFA-Präsidentschaft mehrere Mitglieder aus der Karibik mit je 40.000 Dollar bestochen zu haben. Bin Hammam, der sämtliche Vorwürfe bestreitet, zog seine Kandidatur im Mai 2011 zurück und fasste eine mittlerweile aufgehobene lebenslange Sperre aus.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen