Ghana wehrt sich gegen Vorwürfe

Aufmacherbild
 

Die englische Zeitung "Daily Telegraph" erhebt schwere Vorwürfe gegen Ghanas Fußball-Verband (GFA). GFA-Präsident Kwesi Nyantakyi soll in Gesprächen mit Undercover-Reportern Bereitschaft signalisiert haben, seine Nationalmannschaft in manipulierten Spielen antreten zu lassen. Der Verband weist die Anschuldigungen zurück. Man habe nun selbst Ermittlungen gegen weitere von der Zeitung genannte Personen eingeleitet. Einen unterzeichneten Kontrakt soll es nicht geben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen