Beckham kritisiert Sepp Blatter

Aufmacherbild
 

Die Welle der Entrüstung über Rassismus-Aussagen Sepp Blatters ist weiter groß. So will sich auch David Beckham nicht damit abfinden, dass der FIFA-Präsident glaubt, im Fußball gebe es "keinen Rassismus". "Diese Kommentare waren ungeheuerlich. Ich glaube, dass seine Aussagen nicht gut für unseren Sport waren", findet der Engländer klare Worte. "Solche Vorfälle kann man nicht mit einem Handschlag unter den Teppich kehren. So sollte Rassismus nicht behandelt werden."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen