Beckenbauer steht zur Verfügung

Aufmacherbild

Franz Beckenbauer wird den DFB-Ermittlern in der Affäre um die Vergabe der WM 2006 keine Steine in den Weg legen. An die Presse wendet sich der 70-Jährige hingegen nicht. "Franz Beckenbauer steht den zuständigen Gremien weiterhin zur Verfügung und wird sich daher öffentlich nicht äußern", so die Stellungnahme seines Managements. "Kaiser Franz" soll laut DFB 2000 vor dem Zuschlag an Deutschland eine Vereinbarung mit dem früheren FIFA-Vizepräsidenten Jack Warner unterzeichnet haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen