Afrika-Cup: Goalie gesperrt

Aufmacherbild

Beim Afrika-Cup wird Äthiopiens Torhüter Jemal Tassew nach einer Roten Karte im Auftaktspiel gegen Sambia (1:1) für zwei weitere Spiele gesperrt. Der 23-Jährige hat in der 32. Minute seinen Gegenspieler Chisamba Lungu mit einem Kung-Fu-Sprung zu Fall gebracht. Äthiopien muss somit die restlichen Vorrundenspiele ohne Tassew bestreiten. Zudem wird der Ost-Afrikanische Staat zu 10.000 Dollar Strafe verdonnert. Äthiopische Fans warfen nach dem Ausschluss Gegenstände auf das Spielfeld.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen