FA entschuldigt sich für Hillsborough

Aufmacherbild

Der englische Fußball-Verband (FA) hat sich am Donnerstag nach der Publikation neuer Details mit einer uneingeschränkten Entschuldigung an die Familien der Opfer der Stadion-Katastrophe von Hillsborough 1989 gewandt.

Damals waren beim FA-Cup-Halbfinale zwischen Liverpool und Nottingham Forest bei einer Massenpanik 96 Liverpool-Fans ums Leben gekommen.

Enthüllung aus neuem Bericht

Ein neuer Bericht zu den Vorfällen im überfüllten Stadion in Sheffield hatte am Mittwoch grobes Fehlverhalten der Polizei und der Rettungskräfte festgestellt.

Zudem seien falsche Schuldzuweisungen an die Opfer selbst geschehen und kritische Stellungnahmen gegenüber den Einsatzkräften aus den ursprünglichen Berichten gestrichen worden.

Premierminister David Cameron hatte sich bereits am Mittwoch im Namen der Regierung für die Fehler entschuldigt.

"Hätte niemals passieren dürfen"

"Wir sind tiefbetroffen, dass diese Tragödie an einem Ort geschehen ist, den die FA dafür ausgewählt hat", erklärte FA-Präsident David Bernstein in einer Videobotschaft.

"Es hätte niemals passieren dürfen. Niemand sollte sein Leben verlieren, wenn er ein Fußballspiel besucht." 23 Jahre hätten die Familien gelitten, erinnerte Bernstein.

"Es ist ein Ausdruck extremen Bedauerns, dass es so lange gedauert hat, bis diese Fehler aufgedeckt worden sind und die Wahrheit erzählt worden ist."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen