Würdiger Abschluss der Mitten im Leben Tour in Absam

Aufmacherbild
 

Während sich das ÖFB-Nationalteam in Seefeld auf die bevorstehende WM Qualifikation vorbereitet, fand in Absam das letzte der 8 Bundesländerturniere des BAWAG P.S.K. Cup 2012 statt. Inmitten der idyllischen Berglandschaft leicht oberhalb von Innsbruck trafen die 23 besten Teams aus Tirol, Osttirol und Vorarlberg aufeinander.

Gespielt wurde um die letzten beiden Tickets für das große Finale in Wien. Insgesamt 16 Startplätze werden auf dem Rasen ausgespielt, zusätzlich werden noch 2 Wildcards durch die Turnierleitung vergeben.

Sowohl vor also auch hinter dem Arlberg ist der Wunsch nach dem Hauptpreis, einem Fußballfest inklusive Match gegen die „Copa Pelé“, groß, umso engagierter gingen die Spieler deshalb in die Partien.

Bei leicht bewölktem Himmel und herrlicher Temperatur, erfreuten sich sowohl Spieler als auch Fans eines wunderbaren Fußballtages.

Herzlicher Empfang für Testimonial Ivica Vastic, Didi Constantini und Sara Montagnolli

Auch Ivica Vastic machte sich den weiten Weg um die letzten Teams zu begutachten. Nachdem er letzte Woche gemeinsam mit Herbert Prohaska, dem Leader der Copa Pelé, das spielerische Können der Teilnehmer abgeschätzt hat, sind die beiden Experten zum Schluss gekommen, dass das Match im Herbst keine leichte Aufgabe wird, denn sowohl technisch als auch körperlich sind die Mannschaften bestens in Schuss.

Das Testimonial des BAWAG P.S.K. Cup 2012 wurde in Tirol nicht nur von den Fans und Spielern herzlich begrüßt sondern auch von Ex-Teamchef Didi Constantini, Beachvolleyballerin Sara Montagnolli, Bürgermeister Arno Guggenbichler und LH-Stellvertreter Hannes Gschwentner, welcher sich trotz Rippenbruch die packenden Partien am Kleinfeld und das bunte Treiben der rund 500 Besucher an der Vielzahl an Publikumsbewerben ebenfalls nicht entgehen lies.

Beim Zinsvorteil Hindernisparcours ging es um jede Hundertstel Sekunde. Unter dem kritischen Auge der Jury stürmten die Kandidaten durch den Lauf, immer auf der Jagd nach der Bestzeit.

Gleichzeitig sollte man natürlich so wenig Fehler wie möglich machen, da diese jeweils mit 5 Strafsekunden verifiziert werden. Marcel Rappold (Nicki – 966,79 Punkte) Denis Tomic (b4-19 – 968 Punkte) und Roland Huter (Erwachsene - 939, 51 Punkte) zauberten jeweils mit fehlerfreien Läufen die Bestzeit ihrer Altersgruppe auf den Rasen.

Im Superschnell Kredit Radarschuss fielen die Resultate heute etwas klarer aus. Aufgrund des enormen Andranges war es nicht leicht, den Sieg davon zu tragen. Stefan Strasser (Nicki – 90 Km/h), Matthias Huber (b4-19 – 115 Km/h) und Christoph Stern (Erwachsene – 120 Km/h) wuchteten die Kugel am schnellsten ins Netz.

Jede Menge los für Meet & Greet-Gewinner Jan Kirchner

Ganz schön viel Trouble bot sich auch für den 14 jährigen Gewinner des news.at Meet & Greet mit Ivica Vastic. Jan kam gemeinsam mit seinen Eltern und durfte zunächst mit Ivica gemütlich bei Kaffee und Kuchen all seine Fragen stellen und natürlich auch die mitgebrachten Utensilien signieren lassen.

Da folgten sodann auch gleich noch einige zusätzliche Unterschriften, als sich Sara Montagnolli und Didi Constantini dazugesellten. Nach den obligatorischen Fototerminen konnte Jan auch noch ein paar Bälle mit Ivica übers Fußballtennis-Netz spielen.

Fußballtennis-Challenge für Kicker-Legende und Beachvolleyballstar
Erneut stellte sich Ivica Vastic einem Showspiel gegen die besten Kicker am Platz.

Wie schon letzte Woche in Wien, konnte man sich paarweise für ein Fußballtennis-Duell, heute gegen Sara Montagnolli und Ivica qualifizieren. Der Spielmodus ist für die Beachvolleyball Profispielerin zwar bekannt, jedoch musste sie diesmal mit ihren Füßen anstatt der Hände zurechtkommen. Sportlich wie sie ist, harmonierte sie gleich mit ihrem erfahrenen Mitspieler und erwies sich ihren Herausforderern Lella Martin und Steinbacher Horst, als würdige Gegnerin. Unter dem kritischen Blick von Ex-ÖFB Chef Didi Constantini wurde dann das Fußballtennis Duell ausgefochten.

Nach der Niederlage von letzter Woche schwor Ivica Vastic heute alles zu geben, um seinen Namen wieder rein zu waschen. Mit viel Elan tänzelte er zwischen den Linien umher und schaffte es so seine Mitspielerin gut einzubauen. Die Herausforderer Horst und Martin bewiesen aber ebenfalls dass sie nicht umsonst die Qualifikation mit Abstand gewonnen haben, und behielten nach einem langen Hin und Her die Überhand. Mit 11:9 entschieden sie den Prestigebewerb letztlich verdient für sich.

Kampf der jungen Giganten im BAWAG P.S.K. Wuzzler-Cup
Im Wuzzler-Cup flogen heute so richtig die Fetzen. In beiden Altersklassen meldeten sich genug Kids um gleich zwei separate Turniere durchzuführen. Um Punkt 13:00 Uhr, wurden die Spiele parallel auf beiden Bonuspoints Riesenwuzzlern angepfiffen.

Bei den Nicki´s ergatterte Mils-Blau nach 3 heiklen Partien den 1. Platz. Gegenüber beim b4-19 Cup, mussten die Mannschaften aufgrund der größeren Gruppe mehr Spiele absolvieren. Am Ende fixierten die Starkickers knapp den Sieg durch ihre Tordifferenz. Als besonderen Bonus werden die beiden Siegerteams des Wuzzlercups, mit ihrer gesamten Fußballmannschaft zu einem Spiel des FC Wacker samt Stadionführung eingeladen.

Stubaier Spiele am Kleinfeld mit Schiedsrichterlegende Konrad Plautz

Während Zuschauer und Fans die vielen Nebenattraktionen stürmten, konzentrierten sich die 23 angereisten Mannschaften einzig und allein auf ihre Spiele. In gewohnter Manier kämpften die Athleten um jeden Ball. Die Sensation des Tages war heute die Unterstützung des Schiedsrichter Trios von der österreichischen Schiedsrichterlegende Konrad Plautz. Eigentlich nur für die Finalpartien vorgesehen, mischte er sich sofort ins Geschehen und leitete bereits ab der Vorrunde mehrere Partien.

Durch seine Routine aus WM- und EM-Einsätzen war es ihm ein Leichtes die Gemüter der Spieler zu besänftigen, und den Fokus voll und ganz auf den Fußball zu richten. Spannend wie eh und je war die Vorrunde bereits heiß umkämpft, denn bis zur letzten Begegnung war noch alles offen. Aus der Gruppenphase qualifizierten sich schlussendlich 4 Mannschaften pro Spielfeld für die K.O. Phase.

Hier kristallisierten sich recht schnell die späteren Finalisten heraus. Auf dem Spielfeld 1 standen sich Galatasaray Fulpmes und Wolfpack in der Endrunde gegenüber. Konrad Plautz und seine Assistenzschiedsrichter sorgten auch zum Schluss noch für eine mehr als lobenswerte Spielführung.

Galatasaray Fulpmes setzte sich über die 15 Minuten durch und besiegte das Wolfpack klar mit 4:2. Auf dem Spielfeld 2 gewann der FC Schachclub aus Neustift ebenfalls souverän mit 3:1 gegen die Young Boys Innsbruck. Somit stehen die 2 Mannschaften fest, welche am 1. Juli auf der Hohen Warte ihre Heimat vertreten.

Im Super Final Penalty Shootout rangen der FC Schachclub und Galatasaray Fulpmes schließlich um den Tagessieg des Bundeslandturnieres in Absam. Mit einem äußerst knappen 7:6 entschieden die Jungs aus Fulpmes das Elferschießen für sich, und krönten sich damit zum Siegerteam des Tages.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen