Aufmacherbild

Pacults nachbarschaftlicher Streit hat Konsequenzen

Der ehemalige Leipzig- und Rapid-Trainer Peter Pacult ist mit polizeilichen Ermittlungen konfrontiert.

"Es gibt eine Anzeige, aber ich kann dazu noch keine Stellungnahme abgeben", so sein Anwalt Werner Tomanek im "Kurier".

Wie die Tageszeitung berichtet, soll Pacult eine Woche nach seinem Rauswurf in Leipzig (10. Juli) in Streit mit seinem Nachbarn in Leobendorf geraten sein.

Verstauchungen und blaue Flecken?

Angeblich so sehr, dass dieser nach einem Polizeieinsatz wegen Verletzungen im Spital behandelt werden musste.

Dabei soll es sich um Verstauchungen an den Fingern und an der Hand handeln, von blauen Flecken wird ebenfalls berichtet.

Es wird weiter ermittelt.

Seit Sommer ohne Job

Pacult wurde nach nur einer Saison bei RB Leipzig entlassen.

Der 52-Jährige hatte das Ziel verpasst, mit dem Viertligisten in die Regionalliga aufzusteigen.

Nachdem Ralf Rangnick das sportliche Ruder in Salzburg und Leipzig übernahm, kam es in Deutschland zum Trainer-Wechsel.

Alexander Zorniger folgte dem einstigen Rapid-Coach. 

Letzterer soll am Sonntag zum ersten Mal als TV-Experte für den Bundesliga-Schlager Salzburg-Rapid im Einsatz sein.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»