U21-Nationalteam in EM-Quali unter Erfolgszwang

Aufmacherbild

Österreichs U21-Nationalteam benötigt am Donnerstag in Wiener Neustadt (18.00 Uhr) unbedingt einen vollen Erfolg, um im Rennen um eine Teilnahme an der EM 2013 in Israel zu bleiben.

Schon bei einem Remis im vierten Spiel der Gruppe 10 könnte Platz eins in wohl unerreichbare Ferne rücken - auch die Chance, als einer der vier besten Zweiten der zehn Pools ins Play-off einzuziehen, wäre beträchtlich reduziert.

"Jetzt helfen uns nur noch Siege", erklärte Teamchef Andreas Herzog, dessen Auswahl nach drei Partien bei vier Punkten hält und als Dritter schon fünf Zähler hinter Spitzenreiter Niederlande liegt.

Herzog kämpft mit vielen Ausfällen

Der ÖFB-Rekordteamspieler hat vor dem ersten Kräftemessen mit den Osteuropäern einen beträchtlichen personellen Aderlass zu verkraften.

Martin Hinteregger, Stefan Hierländer, Christian Klem und Richard Windbichler fehlen verletzungsbedingt, Florian Hart steht wegen einer Sperre erst im "Rückspiel" am kommenden Dienstag in Lowetsch wieder zur Verfügung.

Zu allem Überdruss musste Herzog auch noch Einsergoalie Heinz Lindner und Christopher Drazan ans A-Team abgeben.

Entwicklung fürs A-Team

Der U21-Teamchef sieht darin aber keinen Grund zur Klage. "Es muss ja von jedem Spieler das Ziel sein, im A-Team eine Chance zu bekommen. Ich möchte, dass bis zum Ende der EM-Qualifikation (Anm.: im Herbst 2012) sechs bis acht Spieler von mir beim A-Team sind", betonte Herzog.

Der Wiener hält große Stücke auf seiner Truppe, macht sich aber auch Sorgen, weil viele seiner Leistungsträger wie Daniel Royer, Andreas Weimann, Deni Alar oder Emir Dilaver zuletzt bei ihren Clubs nur wenig Einsatzzeit bekamen.

"Entscheidend wird sein, wie die Spieler ohne Spielpraxis agieren. Aber sie wissen auf jeden Fall, dass ich absolut hinter ihnen stehe", sagte Herzog.

U21-EM-Qualifikation/Gruppe 10 am Donnerstag:

Österreich - Bulgarien
Stadion Wiener Neustadt, 18.00 Uhr, SR Jewchen Aranowskij/UKR)

Weitere Spiele: Niederlande - Schottland (14. November, 18.30 Uhr, Nijmegen), Bulgarien - Österreich (15. November, 16.00 Uhr MEZ, Lowetsch)

Tabelle:

1. Niederlande     3  3 0 0  6:0  9
2. Schottland      3  1 2 0  7:3  5
3. Österreich      3  1 1 1  6:4  4
4. Bulgarien       3  1 1 1  3:3  4
5. Luxemburg       4  0 0 4  4:16 0

Bisher gespielt: Luxemburg - Österreich 1:4, Bulgarien - Niederlande 0:1, Schottland - Bulgarien 0:0, Niederlande - Luxemburg 4:0, Österreich - Niederlande 0:1, Luxemburg - Schottland 1:5, Schottland - Österreich 2:2, Bulgarien - Luxemburg 3:2

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen