Weimann rettet die ÖFB-U21

Aufmacherbild
 

Weimann rettet U21 Remis in Norwegen

Aufmacherbild
 

England-Legionär Andreas Weimann hat dem österreichischen U21-Nationalteam die Generalprobe für die abschließenden EM-Qualifikationsspiele im September in den Niederlanden und gegen Schottland gerettet.

Die Auswahl von Teamchef Werner Gregoritsch erreichte am Dienstag in einem Testspiel in Mandal an der Südspitze Norwegens gegen die Gastgeber ein 2:2 (1:1).

Weimann erzielte beide österreichischen Treffer (44., 90.).

Überragender (Wei)Mann

Weimann war in einem technisch ansprechenden und schnell geführten Testspiel der überragende Mann.

Dem 21-Jährigen von Aston Villa gelang mit zwei sehenswerten Toren jeweils der Ausgleich.

Der Wiener traf erst nach Flanke von Sturm-Graz-Außenverteidiger Christian Klem mit einem wuchtigen Kopfball fast von der Strafraumgrenze.

In der Schlussphase krönte Weimann ein Solo von der Mittellinie mit dem 2:2.

"Ich bewundere, mit wieviel Einsatz, Wille und Aggressivität meine Mannschaft in die Zweikämpfe gegangen ist", erklärte Teamchef Gregoritsch.

"Zweimal im Nachteil zu sein und ein Spiel trotzdem wieder in den Griff zu bekommen, das zeugt von hoher Klasse und hohem Kampfgeist."

Gregoritsch vergibt Chance auf Sieg

Trainer-Sohn Michael Gregoritsch hatte in der Nachspielzeit sogar den Sieg am Fuß, scheiterte aber aus kurzer Distanz am norwegischen Torhüter.

Die Norweger waren nach einer kurzen Drangperiode durch Hussain in Führung gegangen (40.).

Eine Viertelstunde vor Schluss brachte ein Freistoßtrick durch Elabdellaoui das 2:1.

Trainer Gregoritsch veränderte seine Elf in der zweiten Hälfte an insgesamt acht Positionen. Der Spielfluss ging dadurch ein wenig verloren.

Im Herbst wieder Quali

Gregoritsch sprach seinem Team, das mehrere Absagen zu verkraften hatte, allerdings ein großes Kompliment in puncto Kampfgeist aus - vor allem, weil zahlreiche Akteure noch am Sonntag in der Liga im Einsatz waren.

Für Österreichs U21 geht es am 7. und 10. September noch um eine Minichance auf die EM 2013 in Israel.

Dafür müssen in Tilburg gegen die Niederlande und drei Tage später in Altach gegen Schottland aber unbedingt zwei Siege her.

 

Aufstellung Österreich: Siebenhandl (46. Radlinger) - Dilaver, Windbichler (80. Maak), Mally, Klem (61. Farkas) - Schütz (46. Grozurek), T. Kainz (46. Prietl), Holzhauser (74. Sollbauer), Wernitznig (46. Meilinger) - Schwab (46. Gregoritsch), Weimann

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen