U21-Team wahrt Mini-Chance

Aufmacherbild
 

U21 holt in EM-Quali 4:1-Pflichtsieg gegen Luxemburg

Aufmacherbild
 

Österreichs U21-Nationalteam hat die kleine Chance auf die Qualifikation für die EM-Endrunde gewahrt.

Die ÖFB-Auswahl feierte am Dienstag im Kapfenberger Franz-Fekete-Stadion einen 4:1-(1:0)-Pflichtsieg gegen Luxemburg.

Raphael Holzhauser (16./Foulelfmeter), Tobias Kainz (68.), Christopher Drazan (87.) und Deni Alar (91.) sorgten für den Heimsieg, David Turpel hatte kurz vor Schluss den Ehrentreffer (89.) erzielt.

"Es war ein schweres Spiel, aber wir haben unsere Pflichtaufgabe erfüllt", sagte ÖFB-U21-Teamchef Werner Gregoritsch. Seine Truppe ging in der Obersteiermark schnell in Führung.

Nach Foul an Marco Djuricin im Strafraum verwertete Stuttgart-Legionär Holzhauser den Strafstoß sicher zum 1:0.

Kainz sorgt für frischen Wind

In der Folge war der Mannschaft aber anzumerken, dass die Kicker nach dem Saisonende nicht mehr im Spielrhythmus sind, teilweise aus dem Urlaub zum Team stießen. Es dauerte lange, ehe Kapitän Drazan und Co. den Sack zumachten.

Der eingewechselte Kainz sorgte für das verdiente 2:0. "Kainz hat einen frischen Wind gebracht", lobte Gregoritsch den Heerenveen-Spieler.

Rapid-Duo fixiert Endstand

Die Gäste wurden gegen Ende der Partie immer müder, die beiden Rapidler Drazan und Alar konnten so noch einen komfortablen Sieg herausschießen.

Dazwischen hatte Turpel auf 1:3 verkürzt. "Der Gegner hat taktisch gut dagegengehalten, ist aber immer müder geworden", resümierte Gregoritsch. Die ÖFB-Truppe hatte auf Goalie Samuel Radlinger (Meniskusverletzung im Abschlusstraining) und Florian Kainz (Wadenprobleme) verzichten müssen.

ÖFB-Auswahl auf Platz vier

Die ÖFB-Auswahl liegt in der EM-Quali-Gruppe 10 mit acht Punkten nach sechs Spielen nach wie vor nur auf Rang vier, rückte aber näher an Bulgarien (9 Punkte/7 Spiele) und Schottland (10/6) heran.

Die Niederlande (13/6) übernahm mit einem klaren 5:0-Heimsieg gegen die Bulgaren in Maastricht die Tabellenspitze.

Noch zwei Spiele

Österreich trifft noch am 7. September auswärts auf die Niederlande und hat am 10. September Schottland zu Gast. Davor steht am 14. August noch ein Testspiel in Norwegen auf dem Programm.

"Wichtig ist, dass die Mannschaft den nötigen Willen gezeigt hat. Der Sieg gibt uns Selbstvertrauen für die letzten beiden Aufgaben. Wir schauen von Spiel zu Spiel und wollen in Holland überraschen", sagte Gregoritsch. Unter dem Neo-Teamchef war es der zweite Erfolg im zweiten Spiel nach einem 2:1-Testsieg gegen die Schweiz Ende Februar.


Österreich - Luxemburg 4:1 (1:0)

Kapfenberg, Frenz-Fekete-Stadion

Tore: Holzhauser (16./Elfmeter), T. Kainz (68.), Drazan (87.), Alar
(91.) bzw. Turpel (89.)

Österreich: Siebenhandl - Schimpelsberger (76. Farkas), Mally, Wimmer, Klem - Royer, Dilaver (56. T. Kainz), Holzhauser, Drazan - Djuricin (84. Tadic), Alar

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen