ÖFB-U21 verliert Finale im Elferschießen

Aufmacherbild
 

Erst im Elferschießen hat Österreichs U21-Nationalteam das Finale des freundschaftlichen Vier-Nationen-Turniers auf Zypern verloren.

In Paphos unterlag die von Werner Gregoritsch betreute Elf am Dienstagabend Schweden mit 4:6 i.E. (2:2,0:0/keine Verlängerung).

Es war die erst dritte Partie des im Herbst neu formierten Jahrgangs 1994.

Schlag auf Schlag

In einer sehr intensiv geführten Partie ging Schweden nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte durch Petersen (50.) in Front. Der zur Pause eingewechselte Florian Grillitsch glich postwendend aus (51.).

Manns traf erneut zur Führung für die Schweden (55.), durch einen sehenswerten Weitschuss von Christian Gartner ins rechte Kreuzeck kam die Elf von Werner Gregoritsch wieder auf 2:2 heran (65).

In der Schlussphase war Österreich tonangebend, Alessandro Schöpf und Sinan Bytyqi scheiterten aber kurz vor Schluss mit den besten Möglichkeiten auf die Entscheidung.

Gartner und Grillitsch vergeben

Im folgenden Elfmeterschießen parierte der schwedische Schlussmann die Schüsse von Christian Gartner und Florian Grillitsch, während die Gegner alle Versuche verwerteten.

Alessandro Schöpf und Philipp Lienhart trafen aufseiten der ÖFB-Auswahl, die Schweden behielten aber die Nerven und sicherten sich den Turniersieg.

Das Finalspiel des Kurzturniers hatte man sich am Freitag mit einem 4:2-Erfolg über Tschechien gesichert.

 

Nachwuchs-Turnier in Paphos/Zypern - Finale am Dienstag:

Österreich - Schweden 4:6 i.E. (2:2,0:0/keine Verlängerung).

Tore AUT: Grillitsch (51.), Gartner (65.).

ÖFB-Aufstellung: Kuster - Mwene (40. Jäger), Lienhart, Gugganig, Martschinko - Wydra (56. Kerschbaum), Gartner - Schaub (67. Dovedan), Schöpf, Sallahi (46. Grillitsch) - Maderner (46. Bytyqi)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen