Gludovatz verteidigt U20-Taktik

Aufmacherbild
 

Paul Gludovatz versteht die Kritik an der defensiven Spielweise der ÖFB-U20 bei der WM in Neuseeland nicht. "Heraf braucht sich für seine Taktik nicht zu entschuldigen. Man muss punkten und aufsteigen. Die Kritik ist typisch österreichisch. Sollen wir Barcelona nachahmen? Diese Mannschaft ist realitätsbezogen und schöpft ihre Qualitäten aus", meint der bald 69-Jährige, der 2007 mit der damaligen U20 WM-Vierter wurde. "Der Aufstieg war nicht auf Glück aufgebaut, sondern taktisch erarbeitet."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen