U19-Team sichert sich WM-Ticket

Aufmacherbild
 

Österreichs U19-Team fährt zur WM

Aufmacherbild
 

Österreichs U19 bucht das Ticket für die U20-Weltmeisterschaft 2015 in Neuseeland.

Nach einem 3:0-Sieg über Israel im zweiten Gruppen-Spiel der U19-EM in Ungarn ist der Mannschaft von Teamchef Andreas Heraf der dafür notwendige dritte Platz in der Vorrunden-Gruppe nicht mehr zu nehmen.

Auch für die Runde der letzten Vier kann die ÖFB-Elf planen. Da Portugal gegen Ungarn im Abend-Spiel der Gruppe A mit 6:1 gewinnt steht Österreich schon vor dem Aufeinandertreffen mit den Iberern im Halbfinale der EM.

Drei Umstellungen

Österreich beginnt im diesmal leeren Szusza-Ference-Stadion ähnlich nervös, wie vor drei Tagen beim 3:1-Auftakt-Sieg gegen Ungarn.

Erst zwei Tor-Schüsse von Werder-Bremen-Legionär Florian Grillitsch (7., 12.), der nach einer Gelb-Sperre in die Startelf rückt, gibt dem ÖFB-Nachwuchs Sicherheit.

Für die neuformierte Abwehr – Lukas Gugganig ersetzt Philipp Lienhart, Michael Brandner spielt statt Alexander Joppich – wird es nur einmal richtig gefährlich. Keeper Ivan Lucic misslingt ein Abschlag, doch Israels Angreifer Shon Weissmann bleibt ein Traum-Tor aus großer Distanz verwehrt.

Entscheidung vor der Pause

Österreich übernimmt auf dem schwer bespielbaren, klitschnassen Rasen nach und nach das Kommando. Nach 28 Minuten wird Grillitsch im Strafraum von Dan Glazer gelegt. Den fälligen Elfmeter verwandelt Sinan Bytyqi zum 1:0.

Dem Gefoulten selbst gelingt noch vor der Pause die Vorentscheidung. Nach einer gefühlvollen Flanke von Sascha Horvath, läuft Grillitsch im richtigen Moment ein und trifft per Kopf (42.).

Nach dem Seitenwechsel versucht die ÖFB-Auswahl zunächst Ball und Gegner laufen zu lassen. Horvath verpasst nach Idealpass von Grillitsch die endgültige Entscheidung (46.).

Joker Grubeck sticht

Unter den immer schwierigeren Bedingungen läuft aber bald nicht mehr viel zusammen. Österreich verwaltet den sicheren Zwei-Tore-Vorsprung und auch Israel kann trotz größerem Ballbesitz keinen Druck auf die ÖFB-Abwehr aufbauen.

Valentin Grubeck sorgt in Minute 72., nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung, für das 3:0 und damit für die Entscheidung.

Der Sieg hätte in der Folge sogar noch höher ausfallen können. Peter Michorl (78.) scheitert noch mit einem Freistoß.

Im abschließenden Gruppen-Spiel gegen Turnier-Mitfavorit Portugal (Freitag, 18 Uhr) geht es nun um den Gruppensieg.

Kevin Bell

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen