Österreich nicht bei U19-EM

Aufmacherbild
 

Österreich verpasst Teilnahme an der U19-EM

Aufmacherbild
 

Die U19-Europameisterschaft in Estland (3. bis 15. Juli) geht ohne Österreich über die Bühne.

Die ÖFB-Auswahl verlor am Mittwoch das abschließende Eliterunde-Qualifikationsspiel gegen Georgien mit 1:2 (0:1) und fiel damit in der Gruppe 6 auch noch hinter die Georgier auf Platz drei zurück.

Für die Endrunde qualifizierte sich Gastgeber Kroatien mit einem 2:0-Sieg gegen Bosnien-Herzegowina.

Rote Karte als Anfang vom Ende

Die Truppe von ÖFB-Coach Rupert Marko geriet in Velika Gorica kurz vor der Pause auf die Verliererstraße. Zuerst sah der bei Inter Mailand unter Vertrag stehende Lukas Spendlhofer die Rote Karte (39.), dann verwertete Giorgi Chanturia den verhängten Elfmeter zum 0:1 (40.).

Bayern-Legionär Toni Vastic schaffte zwar gleich nach Wiederbeginn mit seinem dritten Turniertreffer den Ausgleich (51.), abermals Chanturia sorgte aber mit seinem zweiten Tor (68.) für die Entscheidung.

Aufgrund des 2:0-Erfolgs von Kroatien im Parallelspiel hätten die Österreicher gegen Georgien mit zwei oder drei Toren Differenz (je nach Höhe des Ergebnisses) gewinnen müssen, um den Aufstieg über das besser Torverhältnis zu fixieren.

"Können international mithalten"

Teamchef Rupert Marko wollte seiner Truppe nach dem Schusspfiff trotz verpasster EM-Qualifikation ein Kompliment aussprechen.

"Wir haben alles versucht, leider hat die fragwürdige Rote Karte das Spiel schon früh entschieden. Danach war es schwer für uns, auch wenn wir genügend Chancen für einen Sieg gehabt hätten."

Schlussendlich, so der Trainer, waren die schwere Verletzung von Robert Völkl, die Gelb-Sperren und die zwei Roten Kraten nicht so einfach wegzustecken.

"Es ist mehr als schade, aber das ist Fußball. Aber wir haben, auch wenn es in diesem Moment schwer fällt zu sagen, die Erkenntnis gewonnen, dass wir international mehr als mithalten können", so Marko, dem Experten attestiert haben, dass Österreich die stärkste Mannschaft im Turnier war.


Ergebnisse der Eliterunde der U19-EM-Qualifikation (Gruppe 6)

Österreich - Georgien 1:2 (0:1)
Velika Gorica, 300 Zuschauer, SR Lyczmanski (POL)

Tore: Vastic (51.) bzw. Chanturia (40./Elfmeter, 68.)
Rote Karte: Spendlhofer (Österreich/39.)

In Zagreb: Kroatien - Bosnien-Herzegowina 2:0 (1:0)

Tabelle:

1. Kroatien 3 2 1 0 7:3 7 *
2. Georgien 3 2 0 1 7:6 6
3. Österreich 3 1 1 1 5:4 4
4. Bosnien-Herzegowina 3 0 0 3 2:8 0

* für Endrunde in Estland (3. bis 15. Juli) qualifiziert

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen