Dass der Jungstar bei der Endrunde dann seine Leistung bringen kann, davon geht der Teamchef aus, wurde Lazaro doch auch bei der EM erst kurz vor dem ersten Spiel fit: „Da hat er schon bewiesen, dass er kurz nach einer Verletzung ein gutes Turnier spielen kann.“

"Ich kenne die Spielstärken nicht wirklich"

Am 7. Oktober fliegt die U17-Auswahl des ÖFB – sie wird aus 21 Spielern inklusive drei Torleuten bestehen – dann nach Abu Dhabi. Dort ist noch ein Test gegen die Elfenbeinküste geplant.

Anschließend beginnt das Turnier. Und am Montag, um 17 Uhr, wird ausgelost, mit wem es die ÖFB-Talente zu tun bekommen.

„Ich kenne die Spielstärken der Mannschaft nicht wirklich, also ist es mir egal, wen wir in der Gruppe bekommen. Wir werden es so hinnehmen, wie es ist“, gibt es für den 52-Jährigen weder Wunsch-, noch Horror-Los.

"Es gibt keinen leichten Gegner"

Was er aber weiß: „Ich habe gehört, dass vor allem die afrikanischen Teams wie die Elfenbeinküste und Nigeria sehr stark sein sollen.“

Nachsatz: „Das sind die 24 besten Mannschaften der Welt in diesem Jahrgang, jeder hat die Berechtigung, hier dabei zu sein. Auf diesem Niveau kann man sowieso nicht von einem leichten Gegner sprechen.


Harald Prantl

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen