ÖFB-U17 fährt ungeschlagen zur EM-Endrunde 2015

Aufmacherbild
 

Österreichs U17-Nationalteam hat sich zum Abschluss der Eliterunde der EM-Qualifikation auch noch den Gruppensieg gesichert.

Der ÖFB-Nachwuchs erreichte am Donnerstag in Krasnodar gegen Turniergastgeber Russland ein 1:1.

Bereits zuvor hatte das Team von ÖFB-U17-Trainer Manfred Zsak durch Siege gegen Island (1:0) und Wales (3:2) das Ticket für die EM-Endrunde in Bulgarien (6.-22. Mai) gelöst.

Auch Chance auf WM lebt

Begleitet werden die Österreicher von Russland.

Die Russen gingen im direkten Duell durch Georgi Machatadse in Führung (65.).

Rapid-Nachwuchsspieler Paul Sahanek fixierte zehn Minuten später mit dem Ausgleich den Gruppensieg für Österreich.

Die Gruppenauslosung für die EM findet am 2. April in Pomorie/Bulgarien statt.

Die sechs besten Teams der Endrunde qualifizieren sich für die U17-WM im Herbst in Chile.

"Heimische Ausbildung international angesehen"

"Die Teilnahme an einer Endrunde ist etwas Besonderes und eine sehr wichtige Erfahrung für diese jungen Spieler", meinte ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner.

"Die Spiele auf höchstem Niveau sind für ihre langfristige Entwicklung unbezahlbar, das steht für uns im Vordergrund."

ÖFB-Präsident Leo Windtner ergänzte: "Die heimische Ausbildung ist mittlerweile international sehr angesehen."

Ergebnis der U17-EM-Qualifikation vom Donnerstag - Eliterunde, Gruppe 5, in Krasnodar:

Russland - Österreich 1:1 (0:0)

Tore: Machatadse (65./Elfmeter) bzw. Sahanek (75.)

Turnier-Endstand: Österreich 7 Punkte/3 Spiele vor Russland 5/3 (beide für EM qualifiziert), Wales 4/3 und Island 0/3.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen