Für die ÖFB-U17 ist EM vorbei

Aufmacherbild
 

ÖFB-U17 bei der EM ausgeschieden

Aufmacherbild
 

Das U17-Nationalteam des ÖFB muss bei der EM nach der Gruppenphase die Segel streichen.

Die Truppe von Teamchef Manfred Zsak kommt im finalen Gruppenspiel gegen Gastgeber Bulgarien nicht über ein 1:1 hinaus.

Salzburgs Oliver Filip bringt den ÖFB in der 34. Minute in Führung, Tonislav Yordanov gleicht aus (43.).

"Das Spiel war sehr ausgeglichen mit leichten Vorteilen auf unserer Seite", sagt Coach Zsak.

Dritter in der Gruppe

Auch ein Sieg gegen die Bulgaren hätte nicht zum Aufstieg gereicht, da sich Kroatien und Spanien im Parallelspiel mit einem torlosen Remis getrennt haben.

Somit beendet der ÖFB, der zum Auftakt gegen Spanien ein 1:1 geholt und danach 0:1 gegen Kroatien verloren hat, die Gruppe mit zwei Punkten als Dritter.

Die Kroaten (7 Punkte) ziehen gemeinsam mit den Spaniern (5 Punkte) ins Viertelfinale ein und dürfen weiterhin von der WM-Teilnahme in Chile im Herbst träumen.

"Müssen noch viel arbeiten"

Zsak: "Es ist schade dass wir ausgeschieden sind, es wäre mehr drinnen gewesen. Aber wir sind nicht so weit wie Spanien und Kroatien, deswegen sind wir zu Recht nicht im Viertelfinale. Dass die Gruppe schwer ist haben wir schon vorher gewusst."

Der Coach weiter: "Wir hatten in allen drei Spielen unsere Möglichkeiten, diese aber nicht genutzt. Das ist für mich ein Zeichen, dass wir als Team und jeder einzelne Spieler für sich noch viel arbeiten müssen."


Österreich – Bulgarien 1:1 (1:0)
Sozopol, SR Grujić (SRB).

Tore: Filip (34.); Yordanov (43.)

Österreich: Ehmann; Heilmann, Sahanek, Wöber, Prirsch (79. Kölbl), Omerovic, Filip, Danso (62. Hautzinger), S. Lovric (73. P. Schmidt), Ramadani, Jakupovic

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen