LAOLA1: Was ist bei dieser WM für euch möglich?

Schlager: Wir sind als Mannschaft extrem zusammengewachsen. Jeder kennt die Stärken des anderen. Wenn wir auf dem Punkt unsere Leistungen abrufen und immer füreinander da sind, ist für uns sehr viel möglich. Wir dürfen uns aber kein übergeordnetes Ziel setzen, sondern müssen von Spiel zu Spiel schauen.

LAOLA1: Du selbst spielst seit Jahren in Salzburg. Wie erlebst du die Entwicklung der Akademie dort?

Schlager: Die Ausbildung ist unglaublich. Ich traue mich, zu behaupten, dass es europaweit nicht viel Besseres geben wird. Die neue Akademie, die gebaut wird, ist einfach ein Traum. Die Trainingsmöglichkeiten, die man geboten bekommt, sind für die Weiterentwicklung ein Wahnsinn.

LAOLA1: Wie kann man sich deinen Alltag vorstellen? Pendelst du zwischen der Akademie und dem Training des FC Liefering hin und her?

Schlager: Ich trainiere unter der Woche beim FC Liefering. Wenn ich dort nicht im Kader fürs Wochenende bin, steige ich am Donnerstag-Nachmittag ins Training der Akademie ein und bleibe bis zum Wochenende dort.

LAOLA1: Was sagt dir dein Gefühl, wie weit bist du noch weg?

Schlager: Ich merke schon, dass zu Peter Gulacsi, Alex Walke, Eddie Gustafsson und Thomas Dähne noch ein Stück fehlt. Wie weit ich wirklich weg bin, kann ich schwer beurteilen. Es liegt auf jeden Fall noch ein hartes Stück Arbeit vor mir. Ich muss von Tag zu Tag versuchen, mich weiterentwickeln. Irgendwann wird der Sprung, auf deren Level zu kommen, dann automatisch kommen.

LAOLA1: Wer ist eigentlich dein Vorbild?

Schlager: Petr Cech ist und bleibt mein Vorbild. Er strahlt so eine Abgeklärtheit vor. Ich glaube, dass ich ein ähnliches Spiel wie er verkörpern will. Es hat damit angefangen, dass ich mir Youtube-Videos von ihm angesehen habe. Und am Tag des Champions-League-Finales gegen die Bayern hat man einfach gemerkt, wo ein richtig guter Mann im Tor steht. Für mich ist er der beste Tormann der Welt.

LAOLA1: Gibt es national auch Keeper, denen du nacheiferst?

Schlager: Mit Gulacsi hat Salzburg einen Top-Mann von Liverpool verpflichtet. Das ist ein richtig Guter, der noch extrem jung ist und viel lernen wird, obwohl das Level, auf dem er jetzt spielt, schon sehr, sehr stark ist. Auch sonst gibt es in der Bundesliga exzellente Tormänner – etwa Heinz Lindner und Christian Dobnik.

LAOLA1: Stimmt es, dass du vor einem Spiel viel liest?

Schlager: Ja. Ich bin durch das Buch von Jens Lehmann dazu gekommen. Er hat geschrieben, dass man vor einem Spiel durch Lesen die Konzentration fördern kann. Ich habe das dann ausprobiert, vor einer Partie im Bus ca. eine Stunde lang etwas gelesen und ein gutes Match gemacht. Seither gehört das für mich dazu. Ich lese von Sportzeitschriften bis Bücher eigentlich alles.

LAOLA1: Außerdem hast du noch ein spezielles Kaugummi-Ritual vor einer Partie. Wie sieht das aus?

Schlager: Ich komme am Spielort an, nehme drei Kaugummis und lege die sortiert auf meinen Platz. Einen kaue ich in der Kabine, einen beim Aufwärmen und einen während des Spiels. Es ist ein ganz gewöhnlicher Peppermint-Kaugummi.


Das Gespräch führte Harald Prantl

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen