Erfolgreicher Quali-Start der ÖFB-Damen

Aufmacherbild
 

Österreichs Frauen-Nationalteam ist mit einem 2:0-(1:0)-Auswärtserfolg gegen Kasachstan in die EM-Qualifikation gestartet.

Die 19-jährige ÖFB-Stürmerin Nicole Billa (45+4., 90.) fixierte am Donnerstag in Shymkent mit ihren beiden Toren die drei Punkte im Kampf um ein Ticket für die EM-Endrunde 2017 in den Niederlanden.

Billa mit Doppelpack

Kurz vor dem Pausenpfiff brachte die Hoffenheim-Legionärin das von Beginn weg dominierende Team von Dominik Thalhammer nach Zuspiel von Sarah Puntigam in Front. Nach Seitenwechsel kontrollierte die ÖFB-Auswahl weiter das Spiel.

Schlussfrau Manuela Zinsberger musste sich nur bei einem Freistoß von Begaim Kirgisbajewa auszeichnen. Der Schlusspunkt des Spiels gelang erneut Billa nach einer schönen Einzelaktion. Damit hat die Tirolerin in drei Begegnungen gegen Kasachstan fünf Treffer erzielt.

"Sind gedulig geblieben"

"Ich bin sehr zufrieden mit dem 2:0-Auswärtssieg. Die Rahmenbedingungen wie die lange Anreise, die Zeitverschiebung und die Platzverhältnisse waren sehr schwierig, wir haben das aber gut ausblenden können", lautete das Resümee von Teamchef Thalhammer, dessen Mannschaft nun schon seit elf Spielen ungeschlagen ist.

"Wir haben heute verdient gewonnen. Die Kasachinnen haben sich im Vergleich zum letzten Jahr stark verbessert, sind aber trotzdem sehr tief gestanden. Das hat es uns heute nicht leicht gemacht. Wir sind aber bis zum Ende geduldig geblieben. Jetzt können wir das Spiel abhaken und uns auf das Spiel gegen Wales konzentrieren", gab Doppel-Torschützin Billa mit Blick auf das Heimspiel am Dienstagabend (18.30 Uhr) in der NV-Arena in St. Pölten zu Protokoll.

Die Siegerinnen der acht Gruppen und die sechs besten Zweiten qualifizieren sich direkt für die Endrunde 2017. Die verbleibenden beiden Gruppenzweiten spielen im Play-off um das letzte Ticket. Die Niederlande sind als EM-Gastgeber Fixstarter.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen