"Man darf Schobesberger nicht in den Himmel heben"

Aufmacherbild

Da schau her!

Normalerweise ist Teamchef Marcel Koller kein Mann der großen Umstellungen und Überraschungen.

Im Kader für das EM-Qualifikations-Spiel am 14. Juni in Russland weiß der Schweizer Erfolgscoach aber gleich mehrfach zu überraschen.

Mit Philipp Schobesberger (Rapid) und Michael Madl (Sturm) stehen zwei Debütanten im Aufgebot.

Dazu gesellen sich mit Yasin Pehlivan (Erciyesspor) und Jakob Jantscher (Luzern) zwei alte Bekannte, die schon länger nicht mehr berücksichtigt wurden.

Koller muss den Kader umbauen

Madl empfahl sich aufgrund seiner starken Auftritte im Sturm-Dress schon seit längerem für das Nationalteam.

Auch Jantscher wird für seine überzeugenden Leistungen in der Schweizer Liga mit dem FC Luzern belohnt.

Überraschender kommt die Nominierung von Philipp Schobesberger, der sich zwar im Frühjahr bei Rapid in bestechender Form präsentierte, jedoch erst sechs Einsätze über 90 Minuten vorzuweisen hat.

Ebenso unerwartet kommt die Reaktivierung von Pehlivan, der zuletzt 2013 zu ÖFB-Team-Ehren kam und zuletzt in der Türkei ein wenig unter dem Radar verschwand.

"Wir haben dennoch einen guten Kader"

Verletzungsbedingte Ausfälle von David Alaba, Andreas Ulmer, Christoph Leitgeb und Veli Kavlak machten Umstellungen jedoch notwendig.

"Wir haben leider den einen oder anderen Verletzten und Angeschlagenen, den wir nicht dabei haben können. Wir haben dennoch einen guten Kader. Die Spieler haben bewiesen, dass sie als Team hervorragend auftreten und wir Ausfälle auf einzelnen Positionen wegstecken können", präsentiert sich Koller dennoch optimistisch.

Bis zum Sonntag wird der Schweizer noch zwei Spieler aus dem derzeit 25 Mann starken Aufgebot streichen.

Die Debütanten beziehungsweise Rückkehrer in seinem Aufgebot begründete der 54-Jährige wie folgt:

PHILIPP SCHOBESBERGER: "Ein Spieler, der in den letzten Spielen sehr auffällig war und der uns gut gefällt, weil er immer versucht, den direkten Weg in Richtung Tor einzuschlagen. Er ist schnell, beweglich, hat ein gutes Dribbling - das sind alles Attribute, die heutzutage wichtig sind. Wenn dir das der liebe Gott mitgegeben hat und du das Talent noch weiterentwickelst, sind das sehr gute Voraussetzungen, um einen weiteren Schritt nach vorne zu gehen. Das einzige, was ihm fehlt, ist die Erfahrung. Aber wie er spielt, hat in den letzten Wochen sehr gut ausgesehen. Ich denke, dass es nicht viele solcher Spieler gibt. Aber es wird auch wichtig sein, Schobesberger nicht nur in den Himmel zu heben, sondern dass er auf dem Boden bleibt und seine Fähigkeiten, die er mitbekommen hat, weiter verfeinert und hart an sich arbeitet. Seine Fähigkeiten wird er ja normalerweise nicht mehr verlieren, er wird nur noch erfahrener. Er kann noch besser werden. Das wird das Ziel sein, das zu entwickeln."

MICHAEL MADL: "Er hat seine Sache in letzter Zeit gut gemacht, war auffällig und hat viel Erfahrung. Ich denke, dass wir in Russland erfahrene Spieler brauchen, die mit dieser Situation umgehen können, und ich glaube, dass Madl da eventuell ein Spieler sein könnte, der das umsetzt. Er kann zudem auch im Mittelfeld und in der Innenverteidigung spielen."


YASIN PEHLIVAN: "Mit Kavlak, Alaba und Leitgeb fallen uns natürlich speziell im Mittelfeldzentrum Spieler aus. Wir haben die Spiele von Yasin natürlich über Video verfolgt. Er ist einer, der schon mit dabei war, unsere Idee kennt und auch die Erfahrung hat, um eingesetzt werden zu können, wenn etwas sein sollte."

 

JAKOB JANTSCHER: "Er hat ein sehr gutes Jahr beim FC Luzern gespielt. Ich möchte ihn wieder einmal anschauen und gucken, wie er sich bewegt. Auch er war ja längere Zeit mit dabei und kennt unsere Ideen. Die Integration wird da relativ locker sein."



Rückt Dragovic ins Mittelfeld?

Bei Madl deutet der Teamchef schon an, dass ob der diversen Ausfälle in der Schaltzentrale eine Notlösung eine Option ist, sprich einen Akteur aus der Innenverteidigung nach vorne zu ziehen.

Julian Baumgartlinger sollte gesetzt sein, Stefan Ilsanker hat seine Sache im Heimspiel gegen Russland gut gemacht. Eine Möglichkeit ist jedoch, wie etwa im Finish der WM-Qualifikation Aleksandar Dragovic eine Etappe weiter vorne aufzubieten. Der Kiew-Legionär machte dabei etwa beim Showdown gegen Schweden in Stockholm eine gute Figur.

"Wir haben die Möglichkeit, 'Drago' auf dieser Position zu bringen. Martin Hinteregger hat das auch schon gespielt. Ich denke, auch Kevin Wimmer könnte diese Position innehaben. Da haben wir genügend Alternativen", will sich Koller jedoch nicht in die Karten blicken lassen.

"Ohne David hat ein anderer die Möglichkeit, sich zu präsentieren"

Dass Alaba ein schwerwiegender Verlust ist, liegt auf der Hand. Im ÖFB-Betreuerstab hofft man jedoch, das Fehlen des Bayern-Stars einmal mehr kompensieren zu können:

"Wir müssen nicht darüber diskutieren, dass David ein wichtiger Spieler für uns ist. Er kann aber leider nicht dabei sein, also hat wieder ein anderer die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Im Hinspiel, wo auch noch Baumgartlinger kurzfristig ausgefallen ist, haben wir das mit Ilsanker und Leitgeb gut hingekriegt. Es wird aber auch in Russland nicht auf den Einzelnen ankommen, sondern es ist exrem wichtig, dass wir als Team gut funktionieren, kompakt stehen und unsere Möglichkeiten nach vorne ausnützen. Da muss jeder bereit sein. Es bringt nichts, wenn nur ein, zwei auf Toplevel spielen. Wir brauchen alle!"

Vier Tage im Burgenland

Koller hält diesmal einen langen Lehrgang ab. Jene Spieler, deren Saison schon beendet ist, versammelt er bereits ab kommendem Dienstag für vier Tage zu einem Camp in Stegersbach.

Einzelne Spieler wie jene von den ÖFB-Cup-Finalisten Red Bull Salzburg und Austria Wien werden ebenso später einsteigen wie etwa Dragovic, der mit Kiew noch das Pokal-Finale in der Ukraine bestreitet.

Nach einem freien Wochenende übersiedelt der ÖFB-Tross am Montag, dem 8. Juni, nach Wien, um mit dem kompletten Kader die gezielte Vorbereitung auf das Gastspiel in Moskau aufzunehmen.

Peter Altmann

Namen Verein Länderspiele Tore
TOR: Robert Almer Hannover 96 21
Heinz Lindner Austria Wien 7
Ramazan Özcan FC Ingolstadt 4
ABWEHR: Aleksandar Dragovic Dynamo Kiew 37 1
Christian Fuchs Schalke 04 66 1
György Garics FC Bologna 40 2
Martin Hinteregger RB Salzburg 8 0
Florian Klein VfB Stuttgart 27 0
Kevin Wimmer 1. FC Köln 2 0
Sebastian Prödl Werder Bremen 49 4
Markus Suttner Austria Wien 14 0
Michael Madl Sturm Graz 0 0
MITTELFELD: Marko Arnautovic Stoke City 42 8
Julian Baumgartlinger Mainz 05 36 1
Stefan Ilsanker RB Salzburg 7 0
Martin Harnik VfB Stuttgart 50 11
Zlatko Junuzovic Werder Bremen 39 5
Marcel Sabitzer RB Salzburg 11 2
Valentino Lazaro RB Salzburg 4 0
Jakob Jantscher FC Luzern 16 1
Yasin Pehlivan Kayserispor 17 0
Philipp Schobesberger SK Rapid Wien 0 0
ANGRIFF: Marc Janko FC Sydney 46 20
Lukas Hinterseer 1. FC Ingolstadt 6 0
Rubin Okotie 1860 München 9 2
AUF ABRUF: Thomas Gebauer SV Ried 0
Cican Stankovic SV Grödig 0
Stefan Lainer SV Ried 0 0
Emanuel Pogatetz Columbus Crew 61 2
Christopher Trimmel Union Berlin 3 0
Guido Burgstaller 1. FC Nürnberg 7 0
Andreas Ivanschitz Levante UD 69 12
Michael Liendl Fortuna Düsseldorf 1 0
Marco Djuricin RB Salzburg 2 0
Andreas Weimann Aston Villa 13 0
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen