"Zeit, die PS auf die Straße zu bringen"

Aufmacherbild

Dietmar Constantini (ÖFB-Teamchef): "Die Gruppe ist mit jener in der derzeitigen EM-Qualifikation durchaus vergleichbar. Deutschland ist in unserer Gruppe zweifelsohne der große Anwärter auf den Gruppensieg. Schweden und Irland sind von der Papierform über uns zu stellen, die Aufgaben sind aber durchaus lösbar. Färöer und Kasachstan muss man schlagen."

Leo Windtner (ÖFB-Präsident): "Es hätte eindeutig schlimmer kommen können. Die Neuauflage des Duells mit Deutschland ist sportlich eine Riesenherausforderung und organisatorisch für uns sicher ein Glücksfall. Wir alle haben noch die Stimmung im Happel-Stadion im Juni im Ohr."

Christian Fuchs (ÖFB-Teamspieler): "Österreich hatte schon lange nicht mehr so viele Spieler in starken Ligen. Viele spielen in ihren Clubs tragende Rollen, sind Woche für Woche gefordert und bringen starke Leistungen. Es ist Zeit, die PS endlich auch in der Nationalmannschaft auf die Straße zu bringen. Als Team können wir stark sein und auch großen Gegnern Paroli bieten, das hat man zuletzt auch gegen Deutschland gesehen. Dass wir wieder gegen Deutschland spielen, ist genial. Wieder eine neue Chance, ihnen ein Haxerl zu stellen. Die Schweden sind sicher über uns zu stellen, aber wir können auch Land sehen. Gegen Irland, eine britische Mannschaft, habe ich ein gutes Gefühl. Ich glaube, dass uns britische Mannschaften liegen."

Oliver Bierhoff (Nationalteam-Manager Deutschland): "Wir sind zufrieden. Es ist keine einfache Gruppe, aber wir sind froh, dass wir Frankreich nicht erwischt haben. Wir sind natürlich die Favoriten, müssen aber konzentriert zur Sache gehen."

Erik Hamren (Trainer Schweden): "Es werden schwere Spiele. Deutschland ist der große Favorit, aber Schweden war immer gut bei Weltmeisterschaften."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen