Aufmacherbild

Harnik und Pogatetz sagen ÖFB ab

Nach Martin Harnik, der wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel dem Fußball-Nationalteam absagen musste, fällt nun mit Emanuel Pogatetz ein weiterer Deutschland-Legionär für die abschließenden EM-Qualifikationsspiele gegen Aserbaidschan (7.10.) und Kasachstan (11.10) aus.

Der 28-jährige Steirer laboriert seit längerem an massiven Rückenproblemen und hatte für das Bundesliga-Match am Sonntag nur durch den Einsatz von Schmerzmitteln (u.a. Injektionen) fit gemacht werden können, wie der ÖFB mitteilte.

Teamarzt fragt nach

Pogatetz hielt zwar beim 3:2-Heimsieg seines Vereins Hannover 96 gegen Werder Bremen bis zum Schluss durch, die Verletzung wurde aber naturgemäß durch den Einsatz nicht besser, im Gegenteil.

ÖFB-Teamarzt Ernst Schopp klärte die Umstände mit seinem Kollegen bei Hannover 96 ab, beide kamen zu dem Schluss, dass eine am Montag beginnende Therapie beim Verein unumgänglich ist.

Royer statt Harnik

Harnik hat sich seine Verletzung am Freitag beim 2:0-Erfolg seines Arbeitgebers VfBStuttgart in Kaiserslautern zugezogen.

ÖFB-Sportdirektor und Interims-Teamchef Willi Ruttensteiner beorderte daher Hannover-Legionär Daniel Royer vom U21- zum A-Team.

Der Ausfall von Harnik ist für Österreich ein schwerer Schlag, der gebürtige Hamburger hat im laufenden Länderspiel-Jahr drei Tore erzielt. Das ÖFB-Team startet am Montag in Bad Tatzmannsdorf die Vorbereitungen auf die beiden Auswärtsspiele.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»