Aufmacherbild

ÖFB und Liga koordinieren nächste Länderspiele

Die ÖFB-Führung und die Vertreter der Bundesligisten haben am Dienstagabend in einer 90-minütigen Sitzung in Klagenfurt die Nationalteam-Termine für die nächsten Monate koordiniert.

Demnach tritt die ÖFB-Auswahl am 15. November zu einem Testspiel in der Ukraine an, sollte sich Teamchef Dietmar Constantini mit seiner Mannschaft nicht doch noch als Gruppenzweiter für das EM-Quali-Play-off qualifizieren.

Kein Ländermatch am 11. November

Am zweiten Play-off-Termin am 11. November werde kein Spiel ausgetragen, gab der ÖFB nach Sitzungsende bekannt.

Stattdessen werde Constantini, der bis Jahresende unter Vertrag steht, das Team erst am 9. November und damit drei Tage später als möglich zusammenziehen - ein Zugeständnis an die Bundesliga-Clubs, die allesamt ihre Trainer und zum Teil auch Sportdirektoren ins Arcotel Moser Verdino in die Klagenfurter Innenstadt entsandt hatten.

Handshake zwischen Windtner und Constantini

Der ÖFB war durch Präsident Leo Windtner, Sportdirektor Willi Ruttensteiner, Constantini und seinen Assistenten Manfred Zsak vertreten. Zwischen Windtner und Constantini gab es vor Fotografen ein Handshake.

Die Differenzen, die sich zuletzt offenbart hatten, scheinen vorerst beigelegt. Für die Bundesliga führte Vorstand Georg Pangl die Gespräche, die auch die Nachwuchs-Nationalteams und das Förderprogramm "Projekt 12" betrafen.

Größtmögliche Unterstützung zugesichert

"Es hat sich bewährt, einmal mehr in dieser Konstellation zusammenzutreffen und auch in sogenannter großer Runde Infos aus allererster Hand auszutauschen", betonten Pangl und Windtner.

"Den Nationalteams ist die größtmögliche Unterstützung der Bundesliga und ihrer Clubs zugesichert, und das gegenseitige Verständnis für manchmal doch differenzierende Standpunkte wird durch solch persönliche Begegnungen allemal erleichtert."

Auch EM-Teilnahme durchgeplant

Selbst das mit dem aktuellen vierten Rang in der Quali-Gruppe derzeit unwahrscheinliche Szenario einer EM-Teilnahme 2012 in Polen und der Ukraine wurde durchgespielt.

In diesem Fall sollten zwei Bundesliga-Runden vorverlegt und das Cupfinale statt am 20. Mai eine Woche früher stattfinden, um den Teamspielern eine optimale Vorbereitung zu gewährleisten.

Zwei Testspiele

Unabhängig davon sind 2012 am 29. Februar und am 1. Juni Testspiele geplant. Im Juni ist EM-Gastgeber Ukraine zum Rückspiel in Österreich zu Gast.

Diese Spieldaten sind allerdings vorbehaltlich der Terminkonferenz für die Qualifikation zur WM 2014, die erst im November stattfinden wird. Schweden hatte sich gegen eine frühere Sitzung gewehrt. Die weiteren Gruppengegner sind Deutschland, Irland, die Färöer und Kasachstan.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»