Die Diagnose ist da!

Aufmacherbild
 

Die Diagnose ist da!

Aufmacherbild
 

Der FC Bayern veröffentlicht die Diagnose von David Alabas Verletzung.

Der ÖFB-Teamspieler hat sich einen Teilriss des Innenbands und eine Innenmeniskus-Verletzung im rechten Knie zugezogen.

Das sind die Ergebnisse der durch Vereinsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt durchgeführten Untersuchungen.

Mindestens zwei Monate out

Er wird zeitnah, womöglich also schon am Freitag, operiert. Während die Münchner von einer "mehrwöchigen Pause" sprechen, spekulieren diverse Medien damit, dass der Wiener zwei bis drei Monate pausieren muss.

Somit ist auch endgültig klar, dass er in der EM-Quali gegen Russland (15.11.) und im Test gegen Brasilien (18.11.) fehlen wird.

"Ganz bitter für mich"

"Das ist im Moment ganz bitter für mich, denn sowohl in der Mannschaft als auch bei mir ist es zuletzt so gut gelaufen."

"Ich werde nach der OP, sobald es mir die Ärzte erlauben, mit der Reha beginnen. Ich hoffe, dass ich mit der Hilfe unserer medizinischen Abteilung bald wieder auf den Platz zurückkehren werde", so Alaba.

"Der Ausfall schmerzt sehr"

ÖFB-Teamchef Marcel Koller erklärt: "Ich denke, niemanden sagen zu müssen, wie wichtig David für unser Team ist. Der Ausfall schmerzt sehr, dies kann aber im Hochleistungssport leider passieren. Ich wünsche David alles Gute und ihm eine möglichst rasche Genesung."

Der Schweizer weiter: "Für die bevorstehenden Spiele bedeutet dies, dass ein anderer Spieler die Chance erhält und seine Leistung unter Beweis stellen kann. An der Ausgangssituation hat sich für mich nichts geändert: Russland ist der Gruppenfavorit und ein sehr schwer zu bespielender Gegner."


Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen