ÖFB trauert Alan hinterher

Aufmacherbild
 

Der ÖFB trauert der verpassten Chance, Salzburg-Stürmer Alan ins Nationalteam zu holen, hinterher. Durch den Wechsel des Brasilianers nach China ist keine Einbürgerung mehr möglich. "Es ist schade, weil wir sehr viel aufgewendet haben", erklärt ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner. Der Zeitpunkt tut Ruttensteiner am meisten weh, der 25-jährige Stürmer hätte nur noch zwei Transferphasen in Österreich bleiben müssen: "Er hätte für das Team sehr nützlich sein können."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen