Madl von ÖFB-Team überrascht

Aufmacherbild
 

Michael Madl hat nicht mit einer Nominierung für das ÖFB-Nationalteam gerechnet. "Ich wollte gemeinsam mit Lukas Spendlhofer nach Tel Aviv reisen", erzählt der 27-Jährige auf der Website des SK Sturm. Umso mehr freut er sich darüber, erstmals im A-Team berücksichtigt worden zu sein: "Es ist eine Ehre, in diesem extrem starken Kader dabei zu sein." "Mike hat sich im Frühjahr persönlich und spielerisch stark weiterentwickelt. Er hat sich diese Einberufung verdient", sagt Sturm-Coach Franco Foda.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen