Koller will nicht durchmischen

Aufmacherbild

Aus seiner Startelf für das EM-Qualifikations-Spiel gegen Russland macht ÖFB-Teamchef Marcel Koller wie gewohnt ein Geheimnis, viele Umstellungen wird es jedoch nicht geben. "Wir haben gegen Montenegro ein sehr gutes und in Moldawien ein gutes Spiel gemacht. Es wird jetzt nicht alles durchgemischt und auf den Kopf gestellt. Es wird nicht fünf oder sechs Änderungen geben", so der Schweizer. Die Aufgabe werde eine schwierige: "Ich schätze die Russen als stärkstes Team dieser Gruppe ein."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen