Auf die teilweise üblen Kommentare des Boulevards reagierte Koller übrigens auch kurz: „Ich frage mich, wie man solche Geschichten erzählen kann. Das ist schon rufschädigend.“ Windtner fügte hinzu: „Über diese persönlichen Angriffe wird man sich unterhalten müssen. Die Integrität der Person darf nicht verletzt werden.“

Ein Ziel, kein Versprechen

Viel lieber sprachen die Herren aber über die positive Stimmung nach der Vertragsverlängerung. So sei der Facebook-Post des ÖFB „der erfolgreichste ever“ gewesen, habe über 11.000 Likes bekommen. Auch Koller freute sich: „Ich will mich bei den Fans bedanken, was da abgegangen ist, war Wahnsinn, sehr emotional. Das hat mich sehr gefreut.“

Keine Überraschung waren die Stellungnahmen zu den nächsten Zielen. „Wir wollen zur EURO 2016 in Frankreich“, sagte Windtner. Koller tut das freilich auch, meinte jedoch: „Ich kann aber nicht versprechen, dass wir uns für die Europameisterschaft qualifizieren. Wir werden aber alles dafür tun.“

Mit der Vertragsverlängerung des Teamchefs ist ja zumindest der Anfang gemacht…

Harald Prantl

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen